Aktuelles bzw. Altes aus 2016

Weihnachten 2016 - ein aufregendes Jahr!

Liebe Tierfreunde!

 

Weihnachten steht vor der Tür und wir möchten euch mit unserem Weihnachtsbrief ein paar Geschehnisse und Neuigkeiten von unserem Tierschutzverein mitteilen, denn nicht jeder hat in dieser schnellen Zeit die Möglichkeit unsere Vereinsarbeiten auf der Homepage mit zu verfolgen.

 

2016 – EIN JAHR MIT VIELEN VERÄNDERUNGEN

 

Bericht und Bilder zum Jahr 2016

 

09.12.2016 - Rüde Joy aus Ungarn braucht unsere Hilfe!

... TRAURIGE NACHRICHTEN AUS UNGARN:

 

Trotz der Operation von Joy, welche eigentlich gut verlaufen ist, musste
man ihn gestern schweren Herzens erlösen!
Wir sind unendlich traurig und fühlen mit der Familie mit!


Es ist immer schrecklich, wenn man alles versucht und es dann doch umsonst war!
Wenn es uns möglich gewesen wäre, hätten wir mehr geholfen, als nur finanziell.

Aber leider kann das Schicksal niemand ändern...

 

Kommt gut über die Regenbogenbrücke lieber Joy ... RIP

 

---------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Die Geschichte von Roy......

 

Wir wurden von einer sehr lieben Tierschutzkollegin aus Ungarn über die Geschichte von dem Rüden Joy aus Ungarn/ Nähe Sopron informiert.

 

Dieser lebt bei einer sehr armen Familie und hat einen Tumor am Hinterteil.

Leider musste er dringend operiert werden, damit er noch viele schöne Jahre erleben darf. Während der OP stellte sich heraus, dass er noch weitere 2 Tumore hatte, welche nun auch entfernt wurden.

Leider kann die Familie es sich nicht leisten, ihren über alles geliebten Joy zu helfen, daher haben wir beschlossen, die OP-Kosten zu übernehmen!


Joy ist mittlerweile am Weg der Besserung!

Wenn Ihr uns mit diesen Kosten unterstützen möchtet, wäre wir über jede Spende sehr sehr dankbar!

29.11.2016 - Unsere Hunde aus Brest/Weißrussl. sind da!

Am Sonntagabend war es endlich so weit:

Unsere 14 Schützlinge aus Brest sind wohlbehalten bei uns in der Steiermark angekommen!

Alle wurden gleich am selben Abend von Ihren Pflegestellen abgeholt und nun liebevoll umsorgt, bis sie einen fixen Endplatz haben!

 

Alle Hunde sind sowas von lieb und freundlich. Ein paar waren sehr schüchtern und unsicher, was aber nach so einer langen Reise völlig normal ist.

In den nächsten Tagen ist es wichtig, den Hunden Zeit zu geben anzukommen und dass sie sich erst mal von den Strapazen der langen Reise gut erholen können! Dann werden bessere Fotos und Inserate folgen!

Wir sind aber sehr zufrieden mit jedem einzelnen von Ihnen! Es sind ganz ganz tolle, liebe, verträgliche und hübsche Hunde bei uns angekommen!

 

WIR SAGEN IN DIESEM SINNE NOCH MAL ! DANKESCHÖN ! AN ALLE PFLEGESTELLEN, FÜR DIE GEDULD UND LIEBE, DIE DEN HUNDEN NUN GEGEBEN WIRD, DAMIT SIE SICH GUT EINLEBEN KÖNNEN UND WIR SIE DANN IN EIN TOLLES ENDZUHAUSE VERMITTELN KÖNNEN! (falls sich nicht die ein oder andere Pflegestelle in ihren Schützling verliebt)

 

Weiters: DANKESCHÖN an alle tollen Menschen, die uns auch finanziell mit diesem Projekt so tatkräftig unterstützt haben und unterstützen! Ihr seid einfach klasse!

 

Nun warten wir gemeinsam mit dem " Schutzengeldorf für behinderte Katzen" und ein paar Endplätzen auf unsere Samtpfoten und hoffen, dass auch da alles so tadellos abläuft, wie es bei den Hunden war!

 

WIR SIND EINFACH NUR HAPPY!

 

PS: Wir entschuldigen uns für die wenigen Fotos von der Übernahme, aber es war dann doch ein wenig stressig für uns und die Hunde sollten doch wichtiger sein, als ein paar Bilder!

 

17.11.2016 - Neues über den Tierschutzhof Lebensplatz!

Es war ein hartes Stück Arbeit aber wir haben es geschafft.
Unser Tierschutzhof Lebensplatz ist " Einsatzbereit"

 

Im Mai diesen Jahres konnten wir den Hof übernehmen
und seitdem haben wir dieses Anwesen in eine Zuflucht
für Tiere in Not umgebaut.
Die erste Zwingerreihe mit Ausläufen steht und auch die
Quarantäne ist fertig. Platz für zur Zeit 18 Hunde.


Und auch die Stallungen konnten in der Zwischenzeit so hergerichtet werden dass auch unsere Schafe und vielleicht Pferde und Esel in Not ein Dach über dem Kopf haben. Es gibt natürlich noch sehr viel zu tuen und wir sind noch lange nicht fertig. Aber wir konnten dieses Jahr schon Lebensplätze schaffen. In unserer Dezemberbroschüre berichten wir ausführlich über unser großes Projekt den Tierschutzhof Lebensplatz. Wer Interesse hat dem senden wir gerne ein Exemplar zu.

 

Ganz besonderen Dank unserem Partnerverein TSV Wolfsclan aus Österreich der uns immens unterstützt hat.

02.11.2016 - Pulifamilie sollte erschlagen werden!

Freitag Abend ging bei uns ein Notruf einer verzweifelten Tierfreundin ein. Eine ungarische Familie wollte am nächsten Tag eine Hundefamilie loswerden.

 

7 Zwerge im Alter von 3 Wochen lebten in einem Erdloch, die Mama ausgemergelt und abgemagert, der Papa schon seit 2 Jahren an der Kette. Man wollte sie erschlagen - einfach so loswerden und fertig.

Zum Glück konnte die Tierfreundin die Familie überzeugen und die Tiere zu sich holen. Leider fehlten ihr die finanziellen Mittel, der Platz und auch die Zeit um die Hundebabys und die beiden Elterntiere bis zur Vermittlung aufzunehmen.

 

Somit landete diese liebe kleine Hundefamilie bei unserer Obfrau, wo sie nun bis zur Vermittlung bleiben dürfen.

Zwei von den sieben kleinen Mäusen haben es leider nicht geschafft. RIP Welpenmädchen KIRA und KIARA, wir werden euch niemals vergessen! Es ist sehr traurig das sie gehen mussten, wo sie doch erst vor dem Tode gerettet worden sind! Wir sind untröstlich!

 

Ein großes Danke möchten wir auf diesem Weg an Renate Riedel aussprechen, welche die ersten Tierarztkosten der süßen Hundefamilie übernommen hat!

 

Nun endlich können Papi SNOOPY und Mami KORMI ihre Babys KIKKI, KORA, KARLOS, KIMBA und KIWANO in Ruhe aufziehen, die kalte Jahreszeit im Warmen verbringen und ihr Hundeleben richtig toll genießen. Unsere kleinen Zwerge sind ab Ende Dezember bereit in ein neues Leben zu gehen!

02.11.2016 – Hahns im Glück

Vorige Woche hat eine liebe Tierfreundin unsere Obfrau um Hilfe gebeten.

Ihr wurde mitgeteilt, dass in der SO-Steiermark Nähe Feldbach beim Radweg neben

der Raab ein Gockelhahn schon seit geraumer Zeit frei herum irrt.

Es sei auch kein Bauernhof in der Nähe, wo dieser einsame Kerl seine Hühnereschar

haben könnte.

 

Natürlich schauen wir auch da nicht weg und haben uns am Freitag mit dieser

Tierfreundin auf den Weg gemacht, um den Hahn zu fangen.

Nach ein wenig Plan besprechen und Lage besichtigen, ist er uns wortwörtlich ins Netz gegangen!

 

Danach durfte er VORERST bei einer Pflegestelle unterkommen und hat nun ENDLICH wieder ein paar hübsche Hühner, einen Kumpel und regelmässig Futter um sich!

Wenn er sich weiterhin so gut mit dem bereits vorhandenen Hahn versteht, darf er für immer bleiben, denn die Hühner sind begeistert von ihm!

24.10.2016 - Sie wurden gerettet um nun doch zu sterben?

Sie wurden gerettet um nun doch zu sterben…

 

… die bereits vor dem Tode geretteten Katzen und Hunde aus Brest in Weissrussland!
Das dortige Tierheim wird Ende November geschlossen, da es einem Wohnhaus weichen soll.

 

Schon Anfang Dezember holen Hundefänger die übriggebliebenen Hunde und Katzen ab um sie zu töten.
Viele Straßenhunde und Katzen müssen ums Überleben kämpfen und sehen leider täglich dem Tod ins Auge, doch diese Tierheimtiere bekamen bereits eine kleine zweite Chance auf ein besseres Leben und sollen jetzt trotzdem sterben?

Gesucht werden nun verzweifelt Vereine und Privatpersonen, die Hunde und/oder Katzen auf Pflege- oder auf fixe Endplätze übernehmen können.

 

Zurzeit gibt es nur drei Frauen vor Ort in Brest, die sich um die Tiere kümmern und die permanent zwischen der Station und dem Tierarzt hin und her pendeln.
Wenn Ihr einem Tier helfen möchtet, eines aufnehmen möchtet, oder Fragen habt, dann bitte meldet Euch bei uns!

Wir stellen sofort den Kontakt zwischen Euch und den Tierschützern her, welche die Tiere dann nach Österreich und Deutschland holen.
Bitte helft den Tieren dort - sie haben nichts getan - wurden unschuldig geboren - sind dem Tod schon von der Schippe gesprungen - um nun doch zu sterben?

Auch unser TSV hat sich bereit erklärt 5 Tiere von dort zu retten!
Wir bitten Euch daher um Eure zusätzliche finanzielle Hilfe, sowie dringend um Sachspenden! 

 

Durch Eure Unterstützung können wir diesen armen Tieren bei uns ein vorübergehendes Zuhause bieten und wir können sie im weiteren Verlauf auf ein neues Fixplatzerl bei liebevollen Familien vorbereiten.

BITTE helft den TIEREN in Weißrussland!!!

16.10.2016 - Lieber Tierfreund!

Ihr gespendetes "Freßpaket" ist durch die Fressnapf-Spendensammelbox zu unserem Tierschutzverein gekommen.

 

Leider können wir uns nicht persönlich bei Ihnen bedanken, wir hoffen aber das Sie diese Zeilen lesen werden.

Ihr Brief hat uns ehrlich berührt und wir übermitteln auf diesem Weg auch unser aufrichtiges Mitgefühl wegen Ihrem geliebten vierbeinigen Freund!

 

Gerade deswegen sagen wir: Vielen herzlichen Dank für Ihre Spende!

Unsere Tiere in Ungarn werden sich bestimmt sehr über die vielen Leckereien freuen.

13.10.2016 - Unsere Reise ins Tierheim Györ

In letzter Zeit hörte unser Tierschutzverein immer wieder, dass das öffentliche Tierheim in Györ so viele Hunde beherbergt.

Also machten wir uns persönlich auf den Weg, um dem Heim und den Hunden einen Besuch abzustatten.

 

Es war ein aufregender aber ebenso trauriger Tag für uns. So viele nicht gewollte Hundeseelen, die zum Teil schon etliche Jahre auf ein neues Zuhause warten und doch interessiert sich niemand für sie. So viele leidende Hundeaugen hinter Gitter die einen anflehen ihn mitzunehmen...

Der Tierheimleiter hat sich viel Zeit für uns genommen, hat uns durch die Station geführt und uns vieles zu den Hunden, der derzeitigen Lage im Heim und der dahinterliegenden Tötungsstation erzählt.

Das Tierheim versucht jeden Hund aus der Deponie zu holen, sodass kein Hund getötet werden muss. Ganz klar das so das Heim übervoll ist und die Tierpfleger oft nicht mehr wissen, wo und ob sie für die nächsten Hunde Platz haben. Auch werden alle abgegebenen oder auf der Straße gefundenne Hunde und Katzen im Tierheim aufgenommen.

Das Tierheim steckt mitten in einer großen Umstrukturierung und man merkt, dass es im Vergleich zu früher viele neue und gute Verbesserungen gibt. Man kümmert sich liebevoller um jeden einzelnen Hund und versucht allen Heiminsassen das Leben so erträglich wie nur möglich zu machen.

Trotzdem benötigen diese weggeworfenen und nicht gewollten Hunde ein eigenes Zuhause!

 

Aus diesem Grund werden wir den Kontakt mit dem Tierheim weiter zu halten und versuchen für die Hunde dort ein liebevolles Endplatzerl zu finden. Wir hoffen und wünschen uns so sehr, dass wir wenigstens ein paar Hunden ein schönes Hundeleben schenken können!

 

11.10.2016 - !! AUKTION !! Waldtiere brauchen heuer besonders unsere Hilfe

Es gibt so viele Igel in unseren Gärten und der frostige Frühling in diesem Jahr hat vielen Eichhörnchen die lebensnotwendigen Futternüsse geraubt.

Helfen Sie bitte den Wildieren mit unserer Auktion!

 

Welche Tierfreunde bieten mit und wer bietet mehr?

 

Unser TSV Wolfs Clan versteigert ein selbstgemachtes Igelhaus und ein selbstgemachtes Eichhörnchenfutterhaus!
Die Häuschen wurden von Tierschützern liebevoll per Hand gefertigt, um unseren heimischen Waldtieren den nahenden Winter zu erleichtern.

 

In vielen Gärten suchen schnuffelige Igel derzeit nach Futter und einem für sie passenden Winterschlafplätzchen, doch durch die extrem aufgeräumten und schon fast sterilen wirkenden Gärten finden sie kaum noch einen passenden Unterschlupf.

 

Auch unsere buscheligen Kletterfreunde finden heuer nur bedingt Futter, welches sie für den Winter horten müssten.
Helfen Sie unserem Tierschutzverein und somit auch unseren beliebten Waldtieren mit diesen schönen, selbstgebauten Häuschen.

 

·         Igelhaus - Rufpreis: 25,00 Euro

 

... zum ersten ... zum zweiten... und zum DRITTEN!

 

Versteigert an Nicole B. um Euro 50,00!

 

Wir bedanken uns recht herzlich bei der Käuferin des Igelhäuschens!

 

Die Igel können dann bald einziehen!

 

·         Eichhörnchenfutterhaus - Rufpreis: 15,00 Euro

 

... zum ersten ... zum zweiten... und zum DRITTEN!Versteigert an Vanessa D. um Euro 25,00!Wir bedanken uns recht herzlich bei der Käuferin des Eichhörnchenfutterhäuschens! Wir wünschen den Eichhörnchhen einen guten Appetit!

 

Ende der Versteigerung: 30. Oktober 2016

 

Wir hoffen Ihr seid dabei und schreibt uns oder ruft uns an, damit wir Euch über den derzeitigen Preis und Euer Gebot informieren können.

 

Wir und die Tiere die uns brauchen sagen DANKE! Wir zählen auf Euch.

 

17.09.2016 - Spendenverteilung

Tierschutz hat bekanntlich viele Bedeutungen und es muss sich dabei nicht immer um die Rettung eines Tieres handeln.

 

Für uns bedeutet Tierschutz auch, andere Tierstationen und Tierschutzvereine zu unterstützen, wenn dort dringend Hilfe benötigt wird.
Ein größerer Verein erlangt bald einen höheren Bekanntheitsgrad und bekommt schon einmal mehr Sach- und Futterspenden als er momentan verwenden kann.
Kleinere, noch eher unbekannte Vereine benötigen solche Spenden aber genauso dringend um Ihre aufgenommenen Tiere zu versorgen, erhalten aber meist wesentlich weniger Spenden.
 
Deshalb sagt der TSV Wolfs Clan: „Spenden zu horten kommt für uns überhaupt nicht in Frage, sondern eine gerechte Spendenverteilung muss her!“

Somit schenken wir in Zeiten in denen wir selbst nicht so viele Tiere versorgen müssen viele unserer erhaltene Sach- und Futterspenden an andere Stationen und Vereine weiter, die sie dringender benötigen und bei denen ebenfalls arme Tiere auf solche Hilfsgüter umso mehr angewiesen sind.
 
Wir finden das so eine Spendenverteilung auch unter das Motto Tierschutz fällt, da wir doch alle das gleiche Ziel verfolgen: notleidenden Tieren ein besseres Leben zu ermöglichen und sie vor erneutem Leid zu schützen.

Auf diesem Weg bedankt sich der TSV Wolfs Clan bei all seinen großzügigen Spendern für die wertvolle und treue Unterstützung!

10.09.2016 - Gelungene Tierschutztage in Ungarn

Fantastische Tierschutztage sind letzen Sonntag im ungarischen Zsejkepuszta zu Ende gegangen!

 

In den letzten Wochen konnten auf dem Lebensplatzhof viele, leider sehr notwendige Erdarbeiten erledigt werden.

Strom, Wasser und Kanal wurden angeschlossen, so dass das komplette Grundstück zu Beginn unserer Tierschutztage vollständig erschlossen war.

 

Hervorragende Arbeit wurde am Wochenende gemeinsam von österreichischen und deutschen Tierschützern geleistet, und auch unser ungarischere Kollegen unterstützten uns an allen Tagen.

Trotz großer Hitze und zum Teil sehr schmutziger Arbeiten, konnte das komplette Stallgebäude leer geräumt werden und jeder einzelne Helfer hatte sichtlich Spaß dabei.

Zeitgleich wurde ein Teil des Daches saniert und abgedichtet. Leider ist die Stallung noch nicht komplett renoviert, doch wir sind bemüht dies auch noch vor dem Winter zu schaffen.

Alle zusammen hatten wir auch viel Spaß mit der neu eingezogenen, kleinen Hundefamilie, welche frei und unbekümmert am Hof lebt und sich immer in der Nähe von den Helfern aufhielt. Auch unsere fünf Schäfchen ließen sich durch den Arbeitslärm kaum stören.

 

Sehr gemütlich war der Samstag Abend, an dem uns auch ungarische Freunde auf dem Hof besuchten. So gab es ausgezeichnet gute, vegetarische Küche und ungarischen Wein. Man lernte sich kennen und wusste viele Tierschutzgeschichten zu erzählen.

Es waren wunderschöne gemeinsame Tage am Tierschutzhof Lebensplatz und es wurden mehr Arbeiten geschafft als wir je erwartet hatten.

 

Zu guter Letzt retteten einige österreichische Tierschützer bei ihrer Heimreise Sonntag Nachmittag auch noch zwei herumirrende Straßenhunde von einer stark befahrenen Autostraße. Die beiden Findlinge wurden sofort auf den Hof gebracht, wo sie sich nun in Ruhe von ihren Streunerstrapazen erholen dürfen.

 

Wir möchten uns auf diesem Wege bei allen die dabei waren und so fleißig mitgeholfen haben noch einmal ganz herzlich bedanken und hoffen das wir uns alle spätestens bei den Tierschutztagen 2017 wiedersehen werden!

11.08.2016 - Tierschutztage auf dem Tierschutzhof Lebensplatz

Vom 01.09. bis 04.09. finden erstmalig "Tierschutztage" auf unserem Tierschutzhof in Ungarn- Zsejikepuszta statt.

 

An diesen Tagen werden wir gemeinsam mit unserem deutschen Partnerverein - Tierschutzprojekt Ungarn und gleichgesinnten Tierschützern, Reparaturarbeiten an unseren Stallungen durchführen.

 

Somit möchten wir all jene, die Interesse an uns, unseren Tieren und an unserer Arbeit haben herzlich auf den Hof einladen!

 

In den letzten Wochen hat sich einiges getan und wir konnten den Tierschutzhof weiter ausbauen.
Unser Hof liegt ca. 60 km von Wien entfernt und ist über die Autobahn gut zu erreichen. Für eine genauere Wegbeschreibungen oder weitere Infos können Sie uns jederzeit gerne kontaktieren.

 

Wir würden uns sehr freuen wenn wir Sie und viele weitere interessierte Menschen an diesen Tagen begrüßen dürfen!

24.07.2016 - Lebensplatz

Unser Tierschutzhof wächst weiter!
Die erste Reihe der Hundezwingeranlagen konnte fertig gestellt werden.

 

Jede Reihe besteht aus 5 Zwingern, jeder Zwinger hat 10m² Fläche und zusätzlich 20m² Auslauffläche.
Insgesamt sollen vier solcher Blöcke entstehen und Platz für 40 bis 50 Hunde bieten.
Um vom Veterinäramt die Genehmigung für den Betrieb des Hofes zu bekommen, haben wir nach Fertigstellung des ersten Bauabschnittes mit dem Bau der Quarantäneeinheit begonnen.
Die Ausschachtungs- und Betonarbeiten werden in den nächsten Tagen abgeschlossen sein und so hoffen wir, dass wir die Anlage bis September fertig stellen können.
Wieder entstehen Lebensplätze für Tiere in Not und wir freuen uns schon sehr diese Plätze den Tieren zur Verfügung stellen zu können.
 
Außerdem sind wir gerade in der Planungs- und Vorbereitungsphase für ein schönes Katzenhaus, damit in Zukunft auch arme Samtpfoten einen sicheren Platz bei uns finden können.
 
Zurzeit stehen ja viele organisatorische Dinge bei uns an. Unter anderem die Planung und Organisation unserer Tierschutztage auf unserem Tierschutzhof vom 1. bis 4. September, den wir gemeinsam mit unserem Partner, dem Verein Tierschutzprojekt Ungarn e.V. durchführen.
 
Selbstverständlich kann Jeder bei Interesse den Tierschutzhof an diesen Tagen besuchen kommen, um uns, unseren Partnerverein und unser gemeinsames Projekt kennen zu lernen.
Wir würden uns sehr freuen auch Sie am Hof begrüßen zu dürfen!

23.07.2016 - Gerettetes Babykätzchen vom Bauernhof

Eine liebe Tierschutzfreundin unseres Vereins wurde vor zwei Monaten auf ein sehr kleines, mageres und kränkliches Bauernhofkätzchen aufmerksam.
Die Katzenmama selbst war tagelang nicht gekommen und das Kleine hätte ohne Hilfe vermutlich keinen weiteren Tag mehr überlebt.

 

Zum Leidwesen vieler Bauernhofkatzen und leider nicht ganz unüblich ist die Ansicht vieler heimischer Landwirte: „Ach die Katze wird schon selbst was zu fressen finden, oder ansonsten eh eingehen"... Leider war das auch die Meinung des Landwirts Vorort.

Das Baby wurde von der Tierfreundin eingepackt und sofort zu einer Tierklinik gebracht.
Nach einer vollen Woche Behandlung in der Tierklinik bekam unsere liebe Tierschützerin dann die kleine Samtpfote zu sich nach Hause. Dort durfte sich der kleine Kater, der inzwischen auf den Namen Mauzi getauft wurde, wunderbar erholen und vollständig genesen.
Zum großen Bedauern unserer Tier- und Katzenfreundin, akzeptierten die vier schon dort wohnhaften Stubentiger den kleinen Mann nicht und so musste Mauzi ein letztes Mal eine Reise antreten.

Sein neues Zuhause ist nun bei ebenfalls sehr tierlieben und liebevollen Menschen, die bereits ein gleichaltriges Katzenmädchen haben.
Wir wünschen den beiden Katzenkindern und auch der Familie alles Gute und ein langes, wundervolles Katzenleben!

15.07.2016 - Der TSV Wolfs Clan bedankt sich herzlichst bei Ramon Niederl und seiner Chrissi ...

…für die liebevolle Pflege und Versorgung unserer Pflegehündin Leila!

 

Leila durfte eine Woche Pension bzw. Hundebetreuung im Hause Niederl erleben.

Wie man sieht hat sie es sehr genossen, Leila hatte viel Spaß und war rundum glücklich. Sie wurde voll ins Familienleben integriert und nebenbei wurden ihr auch einige Gehorsam-Übungen beigebracht.

Leila ist als sehr entspannte und glückliche Hündin zurückgekehrt (vermutlich wäre sie wohl gerne länger geblieben ;-).

 

Die hübsche Hündin sucht aber noch immer ein schönes Endplatzerl und wir hoffen sehr das sich die richtigen Menschen bald bei uns melden werden.

 

Wir können jedem diese Hundebetreuung im Hause Niederl beim Hundeexperten Ramon sehr empfehlen! Ihr Hund wird es Ihnen danken!
 

www.derhundeexperte.at

23.06.2016 - Geboren um zu Leben

Diese Chance sollen alle Tiere auf unserem Tierschutzhof Lebensplatz bekommen!
Diese kleine Katzenfamilie - 5 Babys und die Mama - wurden gestern als
Notfall zu uns auf den Hof gebracht.

 

Die Mutterkatze ist einem Ehepaar ca. 200 km von unserem Hof entfernt zugelaufen und hat ein paar Tage später ihre Babys dort hingebracht. Da die Leute aber wieder zurück nach Deutschland fahren, konnten die Katzen dort nicht bleiben.
Nachdem das Ehepaar mit unserem deutschen Partnerverein www.tierschutzprojekt-ungarn.de Kontakt aufgenommen hatte, sagte man einer Übernahme der Katzenfamilie natürlich sofort zu.


In Windeseile wurde ein Hundezwinger katzengerecht hergerichtet.

Nach Ankunft wurden die Katzen sofort unserem Tierarzt vorgestellt der sie auch versorgte.
Abgesehen von unseren 5 kleinen Lämmchen ist diese Familie unser erster Notfall
auf dem Tierschutzhof. Sie werden hier alles bekommen was sie brauchen.
Da wir zur Zeit noch kein eigenes Katzenhaus haben, werden wir die Katzenfamilie
nach gegebener Zeit in unsere Vermittlung nehmen um ein liebevolles Zuhause für sie zu finden. 


Wir danken allen die uns dabei geholfen haben diesen Hof so langsam Wirklichkeit werden zu lassen und es tut gut in Notfällen nicht wegsehen zu müssen.

Bitte helfen Sie uns weiter, denn es werden sicherlich noch viele NotFelle kommen.

20.06.2016 - Tierschutztage am Tierschutzhof Lebensplatz in Ungarn/Zsejkepuszta

Viele fleißige Hände werden vom 1. bis 4. September 2016 am Tierschutzhof
ein Stück „bessere Zukunft“ für Ungarn´s Tiere bauen.
Gemeinsam und ehrenamtlich wird ein Team aus Deutschland und eines aus
Österreich mit der Sanierung der großen Scheune starten.

 

Schneller als gedacht steht der kalte Winter in Ungarn vor der Tür. Deshalb
sollten noch vor der Schlechtwetterzeit, ein geschützter Offenstall und zwei
Notboxen für unsere Großtiere am Hof errichtet werden.
Die ganze Stallung muss komplett ausgemistet, die alten Balken entfernt,
das Dach abgerissen und wiederaufgebaut werden. Viele helfende Hände stehen für diesen Umbau bereit und einige gerettete Tiere tummeln sich bereits um den alten Stall. Es wäre schön wenn wir auch einen Teil der entstehenden Materialkosten, welche sich auf rund 5.ooo,- Euro belaufen, mit finanzieller Unterstützung decken könnten.
Jeder Euro hilft uns weiter und trägt zum Bau des unbedingt notwendigen, neuen und trockenen Stalles für unsere Tiere bei.
Dieser Umbau wird eine interessante Herausforderung für viele gleichgesinnte
Tierschützer, inmitten vieler geretteter Tiere und einer wunderschönen Landschaft.
Gemeinsam für mehr Tierschutz in Zsejkepuszta am Tierschutzhof Lebensplatz.

 

Herzlichen Dank im Voraus für Ihren gespendeten Beitrag!
 
Wolfgang Stephanow und Romana Schleich-Wolf
Tierschutzprojekt Ungarn e.V. in Zusammenarbeit mit
Tierschutzverein Wolfs Clan – Lebensplatz für Tiere

21.05.2016 - Erste Bewohner des Tierschutzhof Lebensplatz – 5 gerettete Lämmchen

An unserem ersten Besuch am Tierschutzhof Lebensplatz in Zsejkepuszta im Mai 2016 hatten wir nicht nur staunend das große Grundstück des zukünftigen Lebenshofes in allen Details besichtigt, sondern wir wurden auch Zeuge der Ankunft von fünf geretteten Lämmchen!

 

Unser Kollege Wolfgang Stephanow vom Tierschutzprojekt Ungarn e.V. war bereits am Freitag am Hof in Ungarn und hatte von einem Fest im Dorf gehört und auch davon, dass Lämmer dafür geschlachtet werden sollten.
Wolfgang fuhr natürlich sofort zu dem Hof, wo die Lämmer lebten und verhandelte lange und intensiv mit dem zuständigen Bauern. Nach einiger Zeit und viel Überredungskunst, willigte der Bauer endlich ein und Wolfgang konnte - um den erstandenen Schlachtpreis - fünf Schützlingen ein langes Leben auf dem Tierschutzhof Lebensplatz sichern.


Leider konnte er nicht alle Tiere retten, doch jedes einzelne Leben zählt!